• Salam Alaikum & Herzlich Willkommen

    Eine Autostunde westlich von Köln in der Eifel besteht seit 20 Jahren die Osmanische Herberge, ein Haus der offenen Türen und des spirituellen Lernens in der Tradition einer Sufi Dergah.

  • Spiritualität leben

    Menschen aus aller Welt kommen regelmäßig zusammen, um in der Gemeinschaft aufzutanken, gemeinsam zu Essen und Allah zu gedenken, so wie es Sufi-Meister Scheikh Nazim empfohlen hat.

  • Gemeinsam beten

    In unserer Moschee sind Muslime und andersgläubige Menschen jeder Zeit herzlich willkommen. Die Zeiten für die gemeinsamen Gebete und das Juma (Freitagsgebet) findet ihr hier.

  • Gut essen

    In unserem Restaurant "Derwisch" erwarten euch orientalische Spezialitäten und Halal Essen.
    Mehr zu Angeboten und Öffnungszeiten....

  • SufiSoul Festival

    Zum 18. mal hat in diesem Jahr das zweitägige "SufiSoul" Weltmusik Festival in der Osmanischen Herberge stattgefunden. Festival-Infos und weitere Konzerttermine findet ihr hier.

  • Sommercamp / Wintercamp

    Zweimal Jährlich finden in der Herberge einwöchige Familienfreizeiten mit einem bunten Angebot an Workshops und Seminangeboten statt. Mehr erfahren.

  • Koran studieren

    Für alle, die den heiligen Koran erlernen und studieren möchten bieten wir im Zentrum kostenlosen Koran Unterricht an. Mehr erfahren über die Koran Schule.

  • Ehe schließen

    Wer heiraten möchte, dem stehen in unserer Herberge alle Tür offen. Wir laden euch ein, mit uns zu feiern. Mehr lesen über muslimische Festtage und Hochzeiten.

  • Natur erleben

    Der Nationalpark Eifel lädt ein in die Natur - Familien mit Kindern sind uns herzlich Willkommen!
    Informationen zu Anfahrt, Übernachtung und Ausflugszielen in der Nähe findet ihr hier.

Translation available: change to english version
Javascript deaktiviert - zur optimalen Seitendarstellung bitte in den Browsereinstellungen aktivieren!
Aktuelle Termine:
  • Freitag, 1.6.2018, 14:15 Uhr - Juma Prayer
  • Freitag, 1.6.2018, 20:00 Uhr - Wöchentliches Dhikr
  • Samstag, 2.6.2018, 20:00 Uhr - Big Dhikr

Big Dhikr

Ramadan in der Herberge

Änderung Spendenkonto

Sanierung der Herberge

Bücherempfehlung

22.03.2018 -
Anläßlich der bevorstehenden Lailat ul Isra wal Miraj möchten wir Ihnen hier gerne ein Buch aus dem Hause Abd Hafidh Wentzel präsentieren:

Die Nacht- und Himmelsreise des Propheten Muhammad – Allah segne ihn und schenke ihm Frieden

Al-Sayyid Muhammad ibn ‘Alawi al-Maliki al-Hasani
Übersetzt und herausgegeben von Abd al-Hafidh Wentzel

Auszug: Während der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam (Friede und Segen Allahs auf ihm) in al-Hijr neben dem Haus (Allahs) zwischen zwei Männern ruhte, kamen Jibril und Mikail in Begleitung eines dritten Engels zu ihm. Sie trugen ihn zur Zamzam-Quelle, wo sie ihn baten, sich auf den Rücken zu legen, woraufhin Jibril ihn von den beiden anderen übernahm. (In einer anderen Version des Berichts heißt es: "Das Dach meines Hauses wurde geöffnet und Jibril kam herab.") Jibril öffnete die Brust des Propheten sallallahu 'alayhi wa sallam (Friede und Segen Allahs auf ihm) vom Hals bis zum Nabel, dann sagte er zu Mikail: "Bring mir ein Gefäß mit Zamzam-Wasser, damit ich sein Herz reinigen und ihm seine Brust weiten kann!" Lesen Sie mehr...

Wir bieten das Buch zum Sparpreis von 4 Euro an. Bei Interesse bitte E-Mail senden an books(at)osmanische-herberge.de


Aktuelle Termine

Freitag, 1.6.2018, 14:15 Uhr

Juma Prayer

Hadrah | Freitagsgebet
Freitag, 1.6.2018, 20:00 Uhr

Wöchentliches Dhikr

Ab sofort findet das wöchentliche Dhikr wegen der späten Gebetszeiten wieder Freitag abends statt.
Dhikrullah | Sohbet
Samstag, 2.6.2018, 20:00 Uhr

Big Dhikr

Dhikrullah | Hadrah | Sohbet
Gebetszeiten Mai 2018

Scheikh Hassan unterwegs

Keine aktuellen Einträge!
Mehr Infos auf Facebook

Sufi Video Channel

Without Beginning and without End
By the Power of Allah
The Lord of the Worlds
ZDF info - Sufis in Deutschland
Khutba Eid al-Adha 2017 Sheikh Hassan
Hadra mit Scheikh Muhammad Adil, März 2017
Hadra mit Scheikh Muhammad Adil, März 2016
SWR Reportage über die Osmanische Herberge
Scheikh Hassan - Was ist Sufismus?
Ein Tag mit Scheikh Hassan
A Tribute to Maulana Sheikh Nazim Adil Al Haqqani
You Must be Easily Believing
Alle Filme im Video Archiv

Alle Filme im Video Archiv

Bürgermeister zu Besuch

11.03.2018 -
Heute hat uns der neue Bürgermeister der Gemeinde Kall, Herr Hermann-Josef Esser, mit einem Besuch in der Osmanischen Herberge beehrt. Das Sufi-Zentrum ist nun schon seit mehr als 20 Jahren fester Bestandteil der Region und dient nicht nur als Versammlungsort unserer Jamat, sondern spielt auch eine wichtige Funktion für die Gemeinde Kall als sozialer und kultureller Träger und Begegnungsstätte verschiedener Kulturen und Religionen.

So leben in der Herberge momentan mehr als zehn Brüder und Schwestern aus Syrien, Marokko, der Türkei, Italien, Argentinien und anderen Ländern, die hier nicht nur einen sicheren Wohnplatz mit Moscheeanbindung und Verpflegung vorfinden, sondern auch ehrenamtliche Unterstützung bei Amtsgängen, Job- und Wohnungssuche erhalten.

Beim Gespräch mit dem Hausherrn und spirituellem Führer Scheikh Hassan im Restaurant des Zentrums konnte Herr Esser die kunstvollen arabischen Kalligrafien und Ornamente bestaunen, die in Handarbeit von einem syrischen Bruder erstellt wurden. Sie legen Zeugnis davon ab, dass Integration nicht bedeuten muss, kulturelle Identität und Tradition aufzugeben. Auch musikalisch haben unsere neuen Nachbarn uns bereichert – ihre Lieder erzählen uns jenseits der Worte von leidenschaftlicher Liebe zum Propheten sallallahu 'alayhi wa sallam (Friede und Segen Allahs auf ihm) und tiefer Sehnsucht nach der Heimat.

Musik verbindet Menschen und schafft Brücken, und sie spricht zu unseren Herzen. Somit erklärt sich auch die Beliebtheit des jährlichen Sufi Soul Festival, das diesen Sommer bereits zum 19.mal auf der Grünfläche hinter der Osmanischen Herberge durchgeführt wird. Anläßlich des Besuchs des Bürgermeisters wurden dann auch organisatorische Angelegenheiten rund ums Festival thematisiert. Auch das langjährige Schulprojekt fand Erwähnung, bei dem die Schüler der Grundschule Kall im Rahmen einer jährlichen, interreligiösen Veranstaltung die Osmanische Herberge besuchen, um mehr über den Islam zu erfahren.

Das Treffen war eine interessante Begegnung zwischen einem weltlichen und einem geistigen Gemeindeoberhaupt. Herr Esser zeigte sich auch von seiner menschlichen Seite, als es im Gespräch um die hohe Belastung ging, die ihm sein Amt auferlegt. Seufzend erwähnte er, dass man im Rathaus oft noch ein Licht brennen sehen kann, wenn man abends um acht daran vorbeifährt, und dass es sich dabei normalerweise um sein Zimmer handelt. Beim abschließenden Rundgang wurde von den Verpflichtungen unseres geehrten Scheikh Hassans erzählt, dessen Telefon niemals ruht, weil Brüder und Schwestern aus aller Herren Länder anrufen um Rat zu erfragen in spirituellen, gesundheitlichen und beruflichen Fragen oder einfach nur weil sie schlecht geträumt haben. Darauf hat Scheikh Hassan mit einem schmunzeln hinzugefügt, dass auch sein Licht um acht Uhr abends noch brennt (und wie wir alle wissen oft auch noch nach Mitternacht).


Projekt: Rasenmühle

24.02.2018 -
Die erste Etappe des Ausbaus der Scheune an der Rasenmühle in Kassel in der Woche vom 12 bis zum 18. Februar wurde erfolgreich beendet. Geplant ist der Ausbau der Scheune zur kompletten Dergah mit Moschee, Frauenbereich und Waschräumen bis zum Sommer diesen Jahres. Durchgeführt wurden die Arbeiten unter Aufsicht von unserem Zimmermannsmeister Qasim Wentzel und dem Hausherrn Ahmadullah mit Hilfe vieler tatkräftiger, ehrenamtlicher Helfer aus Freiburg, der Eifel und Bielefeld.

Wenn man den Erfolg des Projekts am sichtbarem Ergebnis messen möchte, so kann man ein positives Resume ziehen: Alle geplanten Arbeiten, namentlich Dämmung und Schallschutz des Dachs sowie der Wechsel aller Dachfenster, wurden zeitgemäß und mit deutscher Gründlichkeit erledigt.

Misst man ihn an der Zufriedheit der Beteiligten ehrenamtlichen Planer, Helfer und Unterstützer, sieht es noch besser aus. Die Stimmung im Team war gehoben und aller harten Arbeit zum Trotz blieb ausreichend Zeit zum Entspannen. Unter prächtigem, winterlich-blauen Himmelszelt lud die schöne Natur Nordhessens ein zu ausgedehnten Spaziergängen, nach denen man sich in den gemütlichen Wohnräumen des Haupthauses aufwärmen und an der guten Gesellschaft erfreuen konnte. Für beste Verpflegung wurde gesorgt durch den Gastgeber Ahmadullah und die Frauen und Schwestern, ohne deren mit Liebe zubereiteten Speisen sicherlich kein Balken gehoben worden wäre, und kein Nagel gesetzt.

Wenn man jedoch den spirituellen Erfolg als Maßstab des Erfolgs der Arbeiten ansetzt, so versagen alle unsere Bewertungskriterien. Aber gemäß den Worten unseres Meisters Scheikh Nazim ist der Dienst in einer Dergah mit unermesslichen Segnungen verbunden, und der Prophet sallallahu 'alayhi wa sallam (Friede und Segen Allahs auf ihm) sagt in einer gesicherten Überlieferung:

“Wer um Allahs Willen eine Moschee baut, dem wird Allah ein Haus im Paradies bauen lassen.“ (Sahih al-Bukhari and Sahih Muslim)

So wie die Strahlen der Sonne die Erde erreichen, so blitzen himmlische Segnungen teilweise auch im Diesseits kurz auf. Zum Abschluss der Arbeitswoche hat unser geehrter Scheikh Hassan die Rasenmühle am Sonntag besucht und ein Maulid mit Abu Nur und Ustad Daud Khan veranstaltet (zum Video). In Versenkung der wunderschönen Lobpreisungen unseres Propheten sallallahu 'alayhi wa sallam (Friede und Segen Allahs auf ihm) konnten die Anwesenden Raum und Zeit vergessen und ihre Herzen öffen um Wogen von Licht, Liebe und Schönheit zu empfangen.

Bereits in einer Woche geht’s in die nächste Runde. Dann steht unter anderem die Dämmung und Verkleidung der Decke des unteren Raums sowie die Verkabelung und elektrische Installationen auf dem Plan. Jede Unterstützung ist willkommen, sei es in Form von Arbeitskraft, der Bereitstellung von Hilfsmitteln oder in Form von Spenden.

Denn nicht nur der Ausbau der Scheune muss finanziert werden, sondern vor allem auch der geplante Kauf der Rasenmühle. Informationen hierzu gibt es auf unserer Spendenseite.

Make a Donation


Rückblick Wintercamp 2017

05.01.2018 -
Scheikh Hassan und die Osmanische Herberge möchten sich bei allen Gästen und Helfern des jährlichen Wintercamps bedanken für eine segensreiche, lichtvolle Zusammenkunft. Von London bis Sizilien, von Paris bis Wien durften wir unsere Brüder und Schwestern in den Tagen zwischen Weihnachten und dem Jahresbeginn wieder einmal willkommen heißen zum traditionellen Wintercamp.

Diesen regen Zuspruch verdanken wir in erster Linie natürlich der Präsenz unseres verehrten Scheikh Hassan, der es sich trotz vorangeschrittenen Alters nicht hat nehmen lassen, jeden Abend das Nachtgebet und Dhikr zu leiten, Sohbat zu geben und bis weit nach Mitternacht den persönlichen Anliegen der Besucher mit gutem Rat und frohen Mut zu begegnen. Allabendlich wurden die Herzen aller Gäste erhellt von der Liebe und Fürsorge unseres Gastgebers. Aufnahmen der Sohbats gibt es auf der Videoseite.

Für gute Laune sorgte auch die Anwesenheit von Ustadh Ali Keeler, der uns nicht nur in seiner berühmten Koranschule die Schönheit des edlen Korans näher brachte, sondern auch die der arabischen und andalusischen Musik zum Segen des Propheten sallallahu 'alayhi wa sallam (Friede und Segen Allahs auf ihm), begleitet von Abu Nour, Muslim und Abdul Razzaq. Die Mitschnitte von den Konzerten werden wir hier in den nächsten Tagen veröffentlichen.

Beim gut besuchten Psychologieseminar mit Scheikh Abdul Hamid Staepke kam die Musik ebenfalls nicht zu kurz. Auf Grundlage der Lehren Imam Ghazalis wurde uns nicht nur in Worten, sondern auch in praktischen Übungen erfahrbar nahegebracht, daß Allah uns nicht zum Klagen geschaffen hat, sondern zur Freude.

Dies dürften auch die Teilnehmer des Clown-Workshops von Dr. Omar Obst bestätigen, die gefordert waren, den inneren Clown wiederzuentdecken und ihn mit Mut und Freude am Spiel zu präsentieren.

Sich regen bringt Segen (oder fi''l haraka baraka, wie es der Araber sagt). Deshalb waren auch die sportlicheren Aktivitäten begehrt, insbesondere bei den jüngeren Gästen. Beim Brasilian Jiu-Jitsu mit Yunis Aways und dem traditionellen Bogenschießen mit Ibrahim durfte die Sunna des Propheten sallallahu 'alayhi wa sallam (Friede und Segen Allahs auf ihm) praktiziert werden.

Ruhiger ging es beim beliebten Kalliegrafiekurs mit Sajida zu - hier durften die Teilnehmer die heilende, entspannende Wirkung des Zeichnens in konzentrierter Versenkung erfahren, während die Besucher der Hu-Meditation mit Schwester Rabia durch Gesangs-und Atemübungen Zugang zu dieser Tiefenentspannung erhielten. Vielen Dank auch an Maria, die die Kinder zum Lernen des arabischen Alphabets animieren konnte - trotz Konkurrenz von iPhone & co.

Kein Wintercamp ist komplett ohne Schnee und Eis. Nachdem uns der Segen des Juma in den ersten Tagen des Camps noch einen kräftigen Schneefall beschert hat, blieb uns am Ende nur noch Kunsteis. Der Ausflug zur Eislaufbahn am Zülpicher See bereitete Kindern wie auch Erwachsenen viel Spaß vor schöner, abendlicher Kulisse.

Wir sagen Alhamdulillah für das Geschenk der Gemeinschaft, für den Segen dieser Zusammenkunft und von Scheikh Hassan und Maulana.


Tag der offenen Moschee 2017

05.10.2017 -
Wie jedes Jahr haben wir Nachbarn und Immigranten, Bekannte und Unbekannte, Alteingesessene und Neulinge, Gläubige und Neugierige eingeladen zum Tag der offenen Moschee, der in Deutschland jährlich am Tag der deutschen Einheit begangen wird. Nach einer Aufwärmphase im Restaurant der Herberge, in der bei Kaffee und Kuchen in ungezwungener Atmosphäre diverse Themen auf den Tisch kamen - von Eifeler Kindheitsimpressionen über Bundestagswahlen und den Zustand der Welt bis zu Fragen über das Leben nach dem Tod, ging es dann in das Herz der Herberge - in die Moschee.

Dort kamen die Gäste in den Genuß eines tiefsinnigen Vortrags von Scheikh Hassan Dyck, in dem er grundlegende Fragen zum Islam und Sufismus, zum Verhältis der Muslime zum Christen- und Judentum, und allgemein zur Spiritualität erörterte. Passend zum Anlaß wurden wir daran erinnert, daß Glaube bedeutet, sich zu öffen, nicht sich zu verschließen; er sollte uns verbinden, nicht trennen. Und da der Islam eine zutiefst praktische Religion ist, wurde direkt praktiziert beim gemeinsamen Gottesgedenken (Dhikrullah- Erinnern der 99 göttlichen Namen).

Danach war es Zeit für die Fragen unserer geschätzten Gäste und es entstand (nach kurzem Zögern) ein lebhaftes Gespräch, in dem Scheikh Hassan unter anderem erklärte, warum Christen und Juden für Muslime nicht Ungläubige sind, sondern im Gegenteil besonderen Schutz genießen, und warum Musik als Ausrucksmittel der Gottesliebe nicht haram ist, sondern erwünscht.

Wer möchte, kann sich hier das ganze Programm anschauen:
Sheikh Hassan - Wege zu den Himmeln und Sufi Meditation

Und so hoffen wir, daß dieser Tag der Begegnung für alle unsere Besucher eine Bereicherung war, und daß sie unsere Empfindung teilen: uns als Brüder und Schwestern, als Zeugen des Ein-Gott-Glaubens, als Menschen, ein Stückchen nähergekommen zu sein.


Widerlegung von ISIS

18.09.2017 -
As-salâmu alaikum, Grüß Gott sub?anahu wa ta'ala (Gelobt und Erhaben ist Allah), pax vobiscum, liebe Freunde,
während die Festtage des ‘Îd al-Aḍḥâ noch nachklingen – wir hoffen, daß Ihr sie gut verlebt habt –, kündigt sich schon ein ereignisreiches neues Hijra-Jahr an.

Krieg, Flucht und der Terrorismus eines sich mit den Federn des Islam schmückenden „Islamischen Staates“ scheinen die Menschen mehr denn je zu beunruhigen. Verliert ISIS zwar an Kraft und ist seine militärische Niederlage absehbar, so besteht ja weiterhin eine Gefahr in den Köpfen manch junger Muslime, die die Idee eines „Gotteskriegers“ als attraktiv empfinden.

Dazu, daß eine solche Idee indes nicht verwirklicht wird, könnte das Werk eines namhaften Damaszener Gelehrten und spirituellen Lehrers, Muhammad al-Yaqoubis, beitragen, dessen deutsche Ausgabe „WIDERLEGUNG VON ISIS“ gerade bei uns erscheint. Es liefert eine gründliche Zurückweisung von ISIS und seinen Verbrechen, entzieht in Berufung auf authentische Quellen seinen Ansprüchen jede Berechtigung und kommt zu dem Schluß, daß ISIS den Islam nicht repräsentiert, seine Ausrufung des Kalifats keinen haltbaren Grund hat und es für Muslime Pflicht ist, ihn zu bekämpfen. Enthüllt es in exzellent begründetem Widerspruch zu den Verrücktheiten und Anmaßungen von ISIS Schritt für Schritt die wahre Natur des Islam in seinem Bekenntnis zu Respekt und Menschlichkeit, die ihn jahrhundertelang so attraktiv gemacht hatten, wird das vorliegende Werk nicht bloß zu einem unverzichtbaren Mittel der Djihadismus-Prophylaxe, sondern läßt wie nebenbei auch unvermutete Schönheiten dieser Religion zutagetreten.

Als Leseprobe verlinken wir hier das Kapitel X „Rechtsnormen für Nichtmuslime in muslimischen Ländern“, in dem deutlich wird, wie sehr ein Nichtmuslim in einem islamischen Land von Rechts wegen geschützt ist.

Mit besten Wünschen
für eine weiterhin gesegnete Zeit
wa s-salam,

Salim & Hagar

Leseprobe - "Rechtsnormen für Nichtmuslime in muslimischen Ländern"

Spendenaufruf Armenküche Syrien

16.08.2017 -
Spendenaufruf Zur Unterstützung der Armenküche von Großscheikh Abdullah in Damaskus/Syrien

Der Friede sei mit Euch, liebe Geschwister und liebe Freunde,

wie wir alle sehen hat sich die Kriegssituation in Syrien nicht gebessert. Die Lebensmittel werden von Tag zu Tag teurer. Auch Wasser ist wegen Zerbombung von Wasserkraftwerke knapp. Viele Menschen aus den umkämpften Landesteilen flüchten zum noch sicheren und heiligen Berg "Jabal Qasyun" in Damaskus und suchen dort Schutz am Maqam von Großscheikh Abdullah ad-Daghestani.

Seit 2013 unterstützen wir auf Geheiß und weiser Vorrausschau unserer Scheikhs, Maulana Scheikh Nazim und Sheikh Muhammad Adil, die Armenküche in der Moschee unseres Großscheikhs Abdullah ad-Daghestani in Damaskus. Damit leisten wir insha´Allah einen bescheidenen Beitrag zur Linderung der größten Not.

Auch dieses Jahr werden wieder Opfertiere (Kurban) für das Opferfest (Eid ul Adha) verteilt: Ein Schaf kostet 240 €.

Bitte die Spende vor dem Freitag den 25. August überweisen!
Alle Spenden werden direkt an unseren Bruder, Scheikh Ibrahim, in Damaskus weitergeleitet.
Und das Gelingen und der Schutz ist nur bei Allah!

Euer
Scheikh Hassan Abdul Ahad

Wie kann ich die Spende überweisen?

Wer ein Opfertier spenden möchte, bitte die Spende vor Freitag den 25. August überweisen!

Spendenkonto mit dem Stichwort: Kurban 2017 und Vorname und Nachname
oder
Spendenkonto mit dem Stichwort: Sham

PETER-CHRISTIAN DYCK | IBAN: DE41360100430065683433 | BIC: PBNKDEFF

http://helpdamascus.com
https://www.facebook.com/HelpDamascus

Asaalamu alaikum wa rahmatul lahi wa barakatuh
Peace upon you dear sisters and brothers.

As you know the security situation are unbearable in Syria and it is becoming worse daily. Naturally everyone raises one question, what can I do­­­? How can I help the poor and the refugees? We asked the same question and we came to the following resolution.

Since 2013 every Tuesday and Sunday night there will be an meal in the kitchen of the mosque of Sheikh Abdullah ad Daghestani at Jabal Qasiyun in Damascus. This meal will be distributed for the poor and the refugees. We are kindly asking for your donations to support the soup kitchen at Shaykh Abdullah ad- Daghestani mosque in Damascus.

Again this year we are organizing a Kurban campaign. One sheep will cost 240€. Please donate till Friday 25th August.

Herewith we call urgently everyone to donate for the distressed humans in Damascus.

Sincerly yours
Shaykh Hassan Dyck

How can I donate?

If you want to donate a sheep, please transfer the money before friday, 25th august.

Donation account with the keyword: Kurban 2017 and our name and familyname
or
Donation account with the keyword: Sham

PETER-CHRISTIAN DYCK | IBAN: DE41360100430065683433 | BIC: PBNKDEFF

http://helpdamascus.com
https://www.facebook.com/HelpDamascus


Rückzug mit Scheikh Hassan

Die innere Mitte finden mitten in den Vogesen - Einkehr, Meditation, Sohbat

Herzlich Willkommen

16.02.2017 -
Seit inzwischen 20 Jahren ist in dem vormals als Dorfkneipe dienenden Gebäude in Kall-Sötenich eine der schönsten Moscheen im Kreis Euskirchen, ein Restaurant und ein Ort der Begegnung und Spiritualität für Muslime und Andersgläubige aus aller Welt. Unsere Türen stehen offen für jeden, und wir freuen uns, wenn Sie nach dem Besuch dieser Internetseite Lust bekommen haben, bei uns einen Tee trinken zu kommen, oder an einer der Zusammenkünfte und Veranstaltungen teilzunehmen!

Newsletter abonnieren

Interkulturelles Festival Steinfeld

01.10.2016 -
Im Rahmen des Interkulturellen Festivals lud das Salvatorianer Kloster Steinfeld zu einem gemeinsamen Gottesdienst mit anschließendem kulturellen Unterhaltungsprogramm ein.

/* Modal popup Spendenkonto */